pfeillinks.png

 English 


Nistkasten Tagebuch 2024



12. März 2024 (10°, regnerisch)

Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Überzahl an brutwilligen Kohlmeisen und leider haben die Blaumeisen daher bereits begonnen, Nistmaterial in den kleinen Hohlraum unter dem Dach zu transportieren.

Aber auch die Kohlis waren schon fleißig, der Kasten am Teich und der Balkon-Kasten wird seit heute mit getrocknetem Gras gefüllt, Übernachtungsgäste haben wir derzeit keine.

Von den Staren waren bis jetzt nur sporadisch zwei oder drei zu sehen, auf der anderen Hausseite Richtung Nordosten haben wir eine neue Halbhöhle aufgehängt, da Hausrotschwanz und Kohlmeise während der Brutzeit immer kleinere Differenzen hatten.


27. März 2024 (8°, bedeckt)

Einige Nester sind schon fertiggestellt, andere Kästen werden noch ignoriert. Die Stare brüten scheinbar in diesem Jahr woanders, obwohl sie ab und zu Kontrollen machen, nachdem sie den Kasten schon ausgeräumt hatten. Mittlerweile ist eine Kohlmeise eingezogen und hat scheinbar auch das Nest bereits fertiggestellt. Wir werden sehen, wer letztendlich dort brütet.


001.jpg
002.jpg
003.jpg

Die Hausrotschwänze waren bis jetzt nur kurz zu sehen, wir sind gespannt, ob die neue Halbhöhle ihr Interesse findet.


30. März 2024 (11°, bedeckt)

Es ist Ostern und im Teich-Nistkasten liegen bereits 8 Eier. Uns fiel schon auf, daß sich die Kohlmeise seit 3 Tagen ungewöhnlich viel im Kasten aufhielt, gestern konnten wir die Eier nun zählen, da sie nicht mehr abgedeckt war. Bernhard aus Forchtenberg hatte sie auch schon erspäht…… Die Brut beginnt scheinbar dieses Jahr vor allem wegen der Temperaturen etwa eine Woche früher, leider ist die Balkonmeise in den Starenkasten umgezogen, die keine Kamerabilder liefert. Von den Blauen bislang keine Spur, sie sind aber immer wieder im Garten unterwegs.

10. April 2024 (11°, sonnig)

Die ersten 3 Kohlmeisenküken sind da, so früh wie nie. Nachmittags lag das erste Küken im Nest.

Die anderen Kohlmeisen waren ja in den Starenkasten umgezogen, so daß wir nur eine Brut über die Kamera beobachten können. Auch der Kasten im Vorgarten bleibt dieses Jahr leer, dafür brüten erstmals Elstern in Sichtweite in einem eilig gebauten Nest in der vertrockneten Lärche. Das Nest wurde allerdings schon mehrfach attackiert von Krähen und Bussarden, auch die Turmfalken waren schon da.

14. April 2024 (22°, sonnig)

Wir haben gestern 8 kleine Kohlmeisen im Nest gezählt, scheinen alle wohlauf zu sein, Papa Kohlmeise darf mit in den Kasten, übergibt das Futter aber an die Mama. In den nächsten Tagen soll es wieder kühler werden, hoffen wir, daß die Kleinen ausreichend gewärmt werden. Im vergangenen Jahr hatten wir leider bei den Kleinen ungewöhnlich viele Todesfälle nach ein paar Tagen, wir drücken alle verfügbaren Daumen, daß es dieses Jahr besser läuft.

18. April 2024 (8°, wenig Sonne)

Vor allem nachts und am frühen Morgen sind die Temperaturen nur noch einstellig, es regnet seit Tagen. Zum Glück wächst langsam das Gefieder bei den Kleinen, die nun schon eine gute Woche alt sind. Beide Eltern füttern in immer höherer Frequenz, auch der Papa darf jetzt öfter direkt an die Kleinen verfüttern. Sieht alles normal aus, gestern waren die 8 wohlauf, es gibt allerdings wieder einen Nachzügler. Wir hoffen, daß sich der Dauerregen positiv auf die Masse des Lebendfutters auswirkt, wir beobachten momentan mit dem Spektiv den Storchen-Horst auf dem Kirchendach, Regenwürmer dürften genügend vorhanden sein.