pfeillinks.png

 English 


Nistkasten Tagebuch 2019



13. März 2019 (Außentemperatur 9°, stürmisch)

Was bisher geschah: Frau Kohlmeise schläft seit Oktober 2018 ohne Unterbrechung nachts im Kasten neben dem Teich. Sie hat in den letzten Tagen damit begonnen, den Kasten zu renovieren, vormittags hört man es Hämmern und Klopfen, es wird gründlich sauber gemacht und wenig Material in den Kasten gebracht.

Die Blaumeisen haben bereits im Sommer 2018 eine kleine Menge Nestmaterial, sprich Moos in den Kasten gebracht, dies wird tagsüber mehrfach kontrolliert und durchgewirbelt. Die Umgebung des Kastens, sprich der Balkon einschließlich Futterstelle wird strengstens bewacht, insbesondere Kohl- und Schwanzmeisen werden verjagt. Sogar größere Vögel wie das Kernbeißer-Paar werden gemobbt, die Rotkehlchen und Amseln sind aber recht cool und halten dagegen.


6. April 2019 (Außentemperatur 10°, bewölkt)

Frau Kohlmeise hat 11 Eier gelegt und brütet bereits seit heute.


12. April 2019 (Außentemperatur 10°, bewölkt)

Frau Blaumeise macht es der Kohlmeise nach und hat ebenfalls 11 Eier gelegt. Sie ist allerdings nicht ständig im Nistkasten zu sehen.


18. April 2019 (Außentemperatur 20°, sonnig)

Im Nistkasten der Kohlmeise waren morgens drei Küken geschlüpft. Frau Kohlmeise ist zeitweise abwesend, um Futter zu besorgen, aber ansonsten brütet sie und kümmert sich um ihren Nachwuchs.

Am Abend sieht es so aus, als wenn Alle geschlüpft sind, was aber ungewöhnlich wäre.


22. April 2019 (Außentemperatur 24°, sonnig)

Momentan können wir 9 Küken sehen, die putzmunter sind. Wir hatten zwischenzeitlich gedacht, dass Frau Kohlmeise alleinerziehend ist, konnten heute aber ihren Partner vor dem Nistkasten sehen.


26. April 2019 (Außentemperatur 12°, regnerisch)

Nach einer warmen Periode gab es heute eine Regenpause, dies merken vor allem die jungen Kohlmeisen, denen die Kuhle schon beinahe zu klein geworden ist. Es sind definitiv 9 an der Zahl und der Papa füttert jetzt zwischenzeitlich fleißig mit, die ersten Tage hatte man ihn ja gar nicht gesehen.

Heute waren am frühen Morgen mehrere Blaumeisen geschlüpft, etwa 7 an der Zahl, man kann auch abends noch 3-4 Eier ganz unten im Nest erkennen. Hier läuft alles bereits sehr routiniert, Papa Blaumeise ist von Anfang an dabei, Fütterung und Entsorgung funktionieren. Aufgrund der niedrigeren Temperaturen bleibt die Mama meistens auf dem Gelege sitzen, natürlich auch wegen der Nachzügler.



001.jpg
002.jpg
003.jpg

04. Mai 2019 (Außentemperatur 7°, Dauerregen)

Seit gestern Wetterwechsel, es wird wieder kühler, hoffentlich kommt der Schnee nicht auch zu uns! Den Kohlmeisen dürften die Temperaturen nicht sehr viel ausmachen, die 9 wirken sehr munter, werden von den Meiseneltern versorgt, nachts schläft der ein oder andere bereits neben der Kuhle, die Mama ist noch bei ihnen.

Bei den Blauen konnten wir 8 zählen, die momentan auch tagsüber noch von der Mama gewärmt werden. Beide Meisen sind ständig vor Ort, der Balkon ist für die nächsten Tage wohl nur noch eingeschränkt benutzbar, was bei dem Dauerregen ja auch nicht wirklich schlimm ist.

Wir vermissen übrigens in diesem Jahr unsere Hausrotschwänze, die sonst Ende April schon im Garten waren und in der Halbhöhle ihr Nest gebaut hatten.



004.jpg
005.jpg
006.jpg
007.jpg


08. Mai 2019 (Außentemperatur 12°, Dauerregen) TAG 20 Kohlmeisen

Alle Neune sind draußen! So etwas haben wir auch noch nicht erlebt in den vergangenen Jahren. Die Kohlmeisen waren innerhalb von wenigen Minuten einer nach dem anderen ausgeflogen, keiner blieb übrig. Somit gibt es dieses Jahr keinen Nachzügler. Es hatte sich gestern schon ein bisschen angekündigt, die ganze Bande war ziemlich aufgeregt, aber es gab dann abends nur das gemeinschaftliche Kratzen und hin und wieder ein paar Flugübungen. Am Ausflugloch ließ sich keiner sehen, auch heute Morgen gab es nur wenige Versuche. Die Eltern fütterten im schnellen Takt weiter, ab und zu lockten sie von außen. Dann war der erste am Loch, Mama versuchte ihn noch zurückzuhalten, aber bald danach war er nicht mehr zu halten. Und kurz danach - gegen 12.30 Uhr - war die ganze Bande draußen, alle konnten locker fliegen und bis auf eine Ausnahme steuerten sie die gleichen Bäume an. Gut für die Vogeleltern, dass sie die Ästlinge nicht im ganzen Gelände suchen mussten. Es regnet zwar momentan in Strömen, aber vielleicht ist das gut für die jungen Vögel (Katzen haben wir heute jedenfalls noch nicht draußen gesehen).


008.jpg
009.jpg
010.jpg

10. Mai 2019 (Außentemperatur 10°, Regen) TAG 15 Blaumeisen

Auch sie haben es wieder geschafft, die Blauen. Jedes Jahr fallen wir aufs Neue auf sie rein, die genaue Anzahl bleibt in den ersten beiden Wochen ein Geheimnis! Jetzt, wo die Nistkuhle viel zu klein für alle ist und sie nicht mehr übereinander sitzen, sondern teilweise hochklettern, haben wir wieder einmal festgestellt, dass wir uns verzählt hatten. Es sind 9 Blaumeisen und sie sind unglaublich fidel und vor allem lautstark. Das Geschnatter geht den ganzen Tag ohne Ende und führt dazu, dass Turmfalken über unserem Haus rütteln. Wir hoffen, sie fliegen nicht zu früh aus, es sind doch mindestens 3 dabei, die sehr viel kleiner sind als der Rest der lautstarken Truppe.


Die Blaumeisen sind recht aktiv

13. Mai 2019 (Außentemperatur 13°, sonnig) TAG 17 Blaumeisen

Leider lief es heute wieder einmal nicht so gut bei den Blaumeisen. Wir mussten innerhalb weniger Stunden 4 tote Blaumeisen-Küken aus dem Kasten nehmen, Ursache unbekannt. Gestern Abend waren alle sehr aufgezogen, auch heute Morgen und dann lag auf einmal eines von den Kleinen in der Kuhle. Kurz danach fiel eines urplötzlich auf den Rücken, wenige Zeit später der Dritte, am frühen Abend dann der Vierte.

Wir können uns das nicht so recht erklären, in der Nähe unseres Gartens wird eigentlich kein Gift gespritzt, Weinberge und Äcker sind ein gutes Stück entfernt. Es erinnert ein bisschen an den Verlauf im Vorjahr, hier hatten wir in den letzten Tagen auch noch einige Verluste. Bleibt zu hoffen, dass die restlichen 5 es schaffen.

Die Familie der Kohlmeisen war heute den ganzen Tag in der Nähe, einer der Jungen besuchte uns sogar auf dem Balkon. Hier konnten wir keine Auffälligkeiten feststellen, wobei die genaue Anzahl natürlich schwer zu ermitteln ist.


20. Mai 2019 (Außentemperatur 14°, Regen)

Update für die letzten Tage: Leider mussten wir vergangene Woche noch ein 5. Blaumeisen-Küken begraben, welches morgens tot im Kasten lag. An diesem und am darauffolgenden Tag waren die verbliebenen Blaumeisen deutlich geschockt, viel zu ruhig, teilweise gar nicht mehr am Futter interessiert. Dies änderte sich dann am 19./20. Tag, da konnte man sie dann wieder von weitem hören, sie waren auch deutlich gewachsen und wagten ab und zu Sprünge Richtung Ausflugloch. Am 17. Mai gegen Mittag war es dann soweit: Kurz hintereinander flogen die zwei "Großen" aus, die zwei anderen blieben recht erstaunt sitzen und verbrachten die folgende Nacht noch im Nistkasten, wurden aber von den Eltern weiter versorgt. Am nächsten Morgen waren sie dann kurz nach 8 Uhr nach der ersten Fütterung nicht mehr zu halten. Wild entschlossen verließen auch sie den Nistkasten und waren bis jetzt nicht mehr zu sehen. Die jungen Kohlmeisen verbringen dagegen die meiste Zeit des Tages und auch den Abend in unserem Garten, momentan werden schon die ersten Meisenknödel angepickt, die wir kurz vorher angebracht haben. Eine Kohlmeisin fing zeitgleich mit dem Ausflug der Blaumeisen an, innerhalb 2 Tagen ein neues Nest zu bauen und hat zwischenzeitlich bereits drei Eier gelegt, hier wird es also eine 2. Brut geben. Wir können jedoch nicht mit Gewissheit sagen, ob es die Mama der 9 Jungen ist, da können auch wir nur spekulieren. Es gab ein zweites Kohlmeisen-Paar in unserem Garten, möglicherweise war hier die Brut nicht erfolgreich gewesen.


011.jpg
012.jpg
013.jpg

30. Mai 2019 (Außentemperatur 19°, sonnig)

Die zweite Brut der Kohlmeisen, wieder im Nistkasten neben dem Teich, wurde am 23. Mai begonnen auf insgesamt 8 Eiern. Die letzten Tage waren eher kühl und regnerisch, heute ist es wieder sehr sonnig und Frau Kohlmeise verlässt den Kasten manchmal für kurze Pausen. Mit dem Schlupf der Kleinen ist in etwa einer Woche zu rechnen.

14. Juni 2019 (Außentemperatur 22°, wechselhaft)

Wir konnten auch während unserer längeren Abwesenheit beobachten, dass am 4. Juni das erste Kohlmeisen-Junge geschlüpft war. 2 Tage später waren noch 4 Eier im Kasten, das bedeutet dass es 4 Junge gab. Mittlerweile sind 5 zu sehen, die übrigen Eier wurden nicht mehr ausgebrütet, was bei der Zweitbrut wohl nichts Ungewöhnliches ist.

Die Jungen sind wohlauf und es wird von den Eltern fleißig gefüttert. Die Kuhle wurde auch schon vergrößert, da die Jungen schon nach oben kletterten.